Yordan Kamdzhalov

won

Jorma Panula International Conducting Competition 2009


Philharmonia Orchestra

Royal Festival Hall




Live-Broadcast 
on
Deutschlandradio Kultur

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin

Philharmonie Berlin

24th Central European
Music Festival

The Music Critics’ Award

Kamdzhalov is opening

The New Opera Theater

Heidelberg

Mazeppa


Closing Concert

24th Central European Music Festival

Alena Baeva 

Christianne Stotijn
Christian Elsner

Das Lied von der Erde

Internationales Musikfestival Heidelberger Frühling 2014

Komische Oper Berlin

Carmen

 Orchestra Filarmonica Marchigiana

Teatro Rossini, Pesaro

Albreht Mayer

Symphony Orchestra of the State Opera Darmstadt

 

Heidelberg [ENA]. Es war zu spüren das Y. Kamdzhalov sich komplett mit diesem musikalischen Prozess so verinnerlicht hat und ist faszinierend, dass man ohne Partitur mit so ein Übersicht so ein Werk 100%-ig souverän dirigieren kann. Dadurch entsteht eine ganz andere Art von Führung, Spannung und Intensität, was man kaum kennt – pure Genialität.
European News Agency April 26, 2015

Bregenz [ENA]. Yordan Kamdzaholv zeichnete sich auch heute wieder durch seine seltene, wirklich erlesene Verbindung von Gefühl und Finesse aus. Er hat eine erstaunliche Art, auch die gewichtigsten Strukturen leichter zu machen und zählt schon jetzt zu den brillantesten Dirigenten dieser Generation.
European News Agency
April 14, 2015

Yordan Kamdzhalov ist ein Dirigent mit Sucht-Potenzial. Er agiert in seinen Darbietungen plastisch, dynamisch und schier seelenchirurgisch hypnotisierend. Das ist wirklich sehr beeindruckend und faszinierend. Man taucht in eine andere Welt ein und fühlt die Emotionen. Yordan Kamdzhalov ist ein Vollblutdirigent auch die Zähigkeit und Detailgenauigkeit, mit der der 34-Jährige seine Ideen umsetzt ist sehr professionell.
 German Daily News April 11, 2015

Unter der musikalischen Leitung von Yordan Kamdzhalov erhielt diese Aufführung nochmal ein besonderes Maß an Dynamik und genialer Darbietung. professionelle mitreisende musikalische Meisterleitung eines internationalen gefeierten Dirigenten.
European News Agency, March 15, 2015

I have now heard many performances of the finale, including that by Sir Simon Rattle and the Berlin Philharmonic, but at this point Kamdzhalov outshone them all.
The Bruckner Journal Ken Ward, May 25, 2014

Yordan Kamdzhalov ist ein Philosoph unter den Orchesterleitern. Unter seinem Dirigat wird das Grauen in Mahlers Musik vor dem Faktum des Todes vom Trost der Erkenntnis gemildert, dass sich in der Begrenztheit des Lebens sein eigentlicher Wert erweist.
Mannheimer Morgen April 11, 2014

The interpretation was astonishing for the sheer ferocity with which much of the symphony was imbued, and the courageous and uncompromising consistency with which Kamdzhalov sustained his interpretation.
The Bruckner Journal Ken Ward, June 24, 2013

Musikalisch ist ein Triumph gelungen.
Das 2010 in Salzburg uraufgeführte Werk feierte jetzt an der Oper Heidelberg Premiere.
Deutchlandfunk February 10, 2013

Generalmusikdirektor Yordan Kamdzhalov – wie dieser mit größter Ruhe den großen Orchesterapparat samt ausgelagerten Schlagzeig-Gruppen unter Kontrolle hatte nebenbei seine Musiker zu Höchstleistungen anspornte: Das verrät den Vollblutdirigenten.
Stuttgarter Zeitung February 11, 2013

Und wie Heidelbergs Philharmoniker samt Chor unter GMD Yordan Kamdzhalov agieren, uns farbenprächtig, plastisch, dynamisch und schier seelenchirurgisch hypnotisieren, ist beeindruckend.
Mannheimer Morgen February 11, 2013 

"Nicht oft hat man dieses Werk in einem derart intensiv glühenden, hochexpressiven Klanggewand wahrgenommen wie jetzt. Kamdzhalov erzielt mit seiner musikalischen Arbeit große Wirkung. Man meint jedoch seiner Körperarbeit anzusehen, wie sehr die verschiedenen musikalischen Stimmen ihn durchströmen. Kamdzhalov versteht sich gut darauf, Spannung zu erzeugen, die dafür passenden Tempi zu wählen und seinen Musikern optimale Entfaltungsmöglichkeiten zu gewähren."'
Frankfurter Allgemeine Zeitung June 28, 2012

"The Bulgarian Yordan Kamdzhalov whose gentle manner, sculpted black hair and slim frame prompts some critics present to liken him to Celibidache – exerts a quiet self-confidence. He charms the orchestra…"
The Guardian, London March 12, 2010 

„Unter der musikalischen Leitung von Yordan Kamdzhalov konnten die hochkarätigen Sänger  ihr Können voll entfalten.“
RONDO December 2011 

„Der junge Dirigent Yordan Kamdzhalov – ein echtes Theaterblut, eine Entdeckung.“
Märkische Allgemeine November 31, 2011 

„Der Hammer aber ist Yordan Kamdzhalov am Pult. Ein Dirigent mit Sucht-Potenzial.“
Niedersächsische Allgemeine Zeitung November 29, 2011

„Musikalisch war eine Vertretungspersonalie das Interessanteste an dem Abend. Am Pult war nämlich ziemlich kurzfristig Yordan Kamdzhalov mit einem furiosen und der Bühnendominanz angemessenen Dirigat eingesprungen.“
Wiener Zeitung November 29, 2011

"Yordan Kamdzhalov bore a more than passing resemblance to the young Celibidache. He did not appear to refer to the score, having clearly internalized the music, gave his full attention to the orchestra with whom he was unfailingly courteous."
The Classical Source (London) March 10, 2010
(Douglas Cooksey about the International Gustav Mahler Conducting Competition 2010)

“Just like the young Celibidache!” was the verdict of audience and jury regarding the up-and-coming Bulgarian Yordan Kamdzhalov when he performed at the last International Gustav Mahler Conducting Competition. It surely was not only Kamdzhalov’s sparkling dark brown eyes and his black hair that brought up the comparison to the legendary Rumanian maestro but also the persistence and precision with which the 29-year-old conductor realizes his ideas.
Der Tagesspiegel (Berlin) May 16, 2010 

„Wie der junge Celibidache!“ lautete das Verdikt Publikum und Jury beim letzten Gustav-Mahler-Dirigentenwettbewerb über den bulgarischen Nachwuchs-Maestro Yordan Kamdzhalov. Doch dürften es nicht nur die blitzenden dunklen Augen und schwarzen Haare gewesen sein, die den Vergleich mit dem legendären rumänischen Maestro nahelegten, sondern auch die Zähigkeit und Detailgenauigkeit, mit der der 29-Jährige seine Ideen umsetzt.“
Der Tagesspiegel (Berlin) May 16, 2010 

Yordan Kamdzhalov conducts Igor Stravinsky’s “Firebird” with the Tonhalle Orchestra Zurich – he stands upright in front of the orchestra, sometimes arching his back like a matador at a corrida. He leads the orchestra past all the pitfalls and saves the big gestures and emotions for the final. Only when the last chords are near, Yordan Kamdzhalov starts to smile. And the brass smiles back with a fortefortissimo. “Bravo!” says Chief Conductor David Zinman and applauds …“
Tagblatt (Zürich) April 9, 2010 

„Yordan Kamdzhalov dirigiert Igors Strawinskys «Firebird» mit dem Tonhalle Orchester Zürich - er steht kerzengerade vor dem Orchester und pflegt sein Kreuz beim Dirigieren zuweilen durchzudrücken wie der Matador in einer Stierkampfarena. Er führt das Orchester an sämtlichen Fallgruben vorbei, spart sich die grossen Gesten und Emotionen bis zum Ende auf. Erst in den Schlussakkorden beginnt der so beherrschte Yordan Kamdzhalov zu strahlen. Die Blechbläser strahlen im Fortefortissimo zurück.
«Bravo!» lobt und applaudiert Chefdirigent David Zinman… “
Tagblatt (Zürich) April 9, 2010 

„Die wirkliche Ausnahmebegabung Yordan Kamdzhalov vertrat die souveräne Meisterklasse wie kein anderer. Ein Maestro des gezügelten Maßes in paradoxalem Verbund mit den Kaskaden der vulkanisierten Tonmalerei. Und verkörperte dabei Weltklasse! Ein „Arturo Toscanini“ reflektierendes Qualitätsniveau…
Möglicherweise wurde in diesem Jahr ein Schritt unternommen, der der Geburt eines Jahrhundert-Dirigenten weitergeholfen hat. Bravo!“
Vasabladet (Finland) November 17, 2009
(Jorma Panula International Conducting Competition 2009)

up arrow